Fliegen

Fliegen

Einige Fliegenlarven sind auf Kadavern oder verfaulendem Pflanzenmaterial zu finden. Es gibt auch Zweiflügler, die als Parasiten auf Wirbeltieren leben. Andere sind Parasiten auf Insekten. Einige Arten verursachen Schäden auf verschiedenen Pflanzenarten.

Kleine Essigfliege

Zur Gattung der Fruchtfliegen gehört eine Anzahl von Arten, die auch in Häusern regelmäßig auftreten. Am bekanntesten, wenn auch nicht immer am häufigsten, ist Drosophila melanogaster, die kleine Essigfliege (Drosophila melanogaster), welche sich bevorzugt in menschlicher Nähe aufhält.

Sie kommt an allen Orten vor, an denen pflanzliche Stoffe (im Haus also vor allem Obst und Gemüse) vorkommen. Die Nahrung besteht aus Pflanzenstoffen aller Art, vor allem in Zersetzung übergegangene oder verarbeitete Substrate (Obst, Gemüse, Wein).

Hauptsächlich ernähren sich die Larven aber wohl von den hier gleichzeitig vorkommenden Mikroorganismen (Bakterien, Hefen, Pilze). Der Schaden besteht im Vorkommen der Larven in Lebensmitteln, Übertragung von Mikroorganismen, welche Lebensmittel zersetzen und der Belästigung bei stärkerem Flug.

Welchen Schaden richten Fruchtfliegen an?

Vorkommen der Larven in Lebensmitteln, Übertragung von Mikroorganismen, welche Lebensmittel zersetzen, Belästigung bei stärkerem Flug.

Wie sehen Fruchtfliegen genau aus?

Ei: länglich (etwa 0,5 mm x 0,2 mm), weiß bis gelblich, mit fadenförmigen Anhängen.

Larve: kopf- und fußlose Maden, erwachsen 5 bis 6 mm lang.

Puppe: 3 bis 4 mm, mit Fortsätzen am Vorderende. (Die eigentliche Puppe befindet sich im Innern des Pupariums, das durch die letzte Larvenhaut gebildet wird.)

Imago: Je nach Art 2 bis 4 mm lang, mit schwarzen, dunkelbraunen und gelben Zeichnungen. Die Ausfärbung ist von Art zu Art verschieden.

Choose country

    0800-80 29 80