Pharmaindustrie

Pharmaindustrie

Welche Folgen kann ein Schädlingsbefall für ein pharmazeutisches Unternehmen haben?

Die Anwesenheit von Schädlingen muss in einem pharmazeutischen Unternehmen unbedingt verhindert werden. Je nach Art der Produkte und den gelagerten Rohstoffen (Lebensmittel, chemische Produkte usw.) können verschiedene Schädlinge auftreten. Auch Vorratsschädlinge wie Motten oder Käfer können ausnahmsweise vorkommen und Rohstoffe oder Endprodukte verunreinigen. Insekten wie Ameisen und Fliegen, die von zuckerhaltigen Nährstoffen oder organischem Material aber auch von Licht oder Wärme angezogen werden, verunreinigen den Herstellungsprozess.

Ein professioneller Schädlingsbekämpfungs- und Hygieneplan (gemäß HACCP) spielt eine wichtige Rolle, um die Hygiene und Sicherheit der Produkte zu gewährleisten und Schädlinge abzuwehren. Durch eine Investition in professionelle Schädlingsbekämpfung und -prävention können Sie erhebliche Kosten sparen.

BAG- & Behördliche Mindestanforderungen an pharmazeutische Unternehmen

In der pharmazeutischen Industrie gelten sehr strenge Gesetze für Hygiene und Schädlingsbekämpfung, daher muss die Anwesenheit von Schädlingen unbedingt verhindert werden. Die Art der einzuhaltenden Vorschriften hängt vom jeweiligen Produkt und von den zur Herstellung verwendeten Rohstoffen ab. Beispiele für Methoden zur Qualitätssicherung sind GMP (Good Manufacturing Practices) in der Produktion und GDP (Good Distribution Practice) im Transport. Dabei müssen die Unternehmen auch Maßnahmen ergreifen, um das Eindringen von Schädlingen zu verhindern bzw. einen Befall zu bekämpfen (siehe HACCP-Plan).

Vertrauen Sie auf Anticimex als Ihren Partner bei der Schädlingsbekämpfung und -prävention. Unser Schädlingsexperte erstellt ein professionelles Konzept für Sie, das allen Vorschriften entspricht. In pharmazeutischen Unternehmen liegt der Schwerpunkt vor allem auf Prävention. Sollten dennoch Schädlinge auftauchen, können Sie sich jederzeit auf eine schnelle und gezielte Bekämpfung verlassen.

Welche Bereiche in einem pharmazeutischen Unternehmen sind besonders gefährdet?

  • Gemeinschaftsräume für Mitarbeiter (Restaurant, Toiletten, Umkleideräume usw.)
  • Produktionsbereich (Verwendung von Paletten, Verpackungsmaterial)
  • Lagerräume (Lebensmittel, Rohstoffe)
  • Wareneingang und Versand
  • Abfalllagerplatz

Die häufigsten Schädlinge in der Pharmaindustrie

Nager

Ratten und Mäuse zernagen Verpackungen und Kabel.

Ameisen

Ameisen verschmutzen und kontaminieren Arbeitsflächen.

Präventive Schädlingsbekämpfung mit den neuesten Technologien

Mit unserem Service “Präventive Schädlingsbekämpfung” sind Sie abgesichert. Anticimex kennt sich mit der Bekämpfung und Vorbeugung von Schädlingen in sensiblen Bereichen wie der pharmazeutischen Industrie aus. Durch Jahrelange Erfahrung und neueste Technologien können wir unsere Kunden bestmöglich und vor allem giftfrei gegen Schädlinge absichern. Wir unterstützen und begleiten Sie bei der Erfüllung rechtlicher Vorgaben in der pharmazeutischen Industrie.

SMART - digitales Permanent-Schädlingsmonitoring (24/7)

Unser neues SMART Systeme ist speziell für die Lebensmittelindustrie geeignet, da die SMART Fallen Mäuse und Ratten 100% giftfrei, effektiv und nachhaltig bekämpfen.

Dank des permanenten Montiorings minimieren wir Risiken unserer Kunden, dadurch reduzieren wir langfristig Kosten. Weitere Informationen zu Anticimex SMART finden Sie hier!

Anticimex Webreporting

Effektive Schädlingsprävention und -bekämpfung ist nicht nur aus hygienischer Sicht notwendig, sondern wird auch vom Gesetzgeber vorgeschrieben und kontrolliert. Das Anticimex Webreporting bietet Ihnen 24 Stunden am Tag Zugriff auf relevante Dokumente. Die professionelle Dokumentation kann individuelle auf Sie zugeschnitten werden und unterstützt Sie bei Audits und Zertifizierungen. Es ermöglicht Ihnen weltweit und jederzeit geschützten Zugriff auf den aktuellen Monitoringstatus für die Schädlingsbekämpfung Ihrer Betriebe abzurufen.

Choose country