Schaben

Schaben

Sie fressen von Süß- und Schokoladenwaren und anderen Nahrungsmitteln sowie von Obst und Gemüse. Selten befallen sie Leder, Wolle oder andere Textilien. Soweit die beißend- kauenden Mundwerkzeuge tierische und pflanzliche Stoffe oder Abfälle bewältigen können, nehmen sie diese als Nahrung an. Aber wie wird man sie wieder los?

Die Deutsche Schabe

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Schaben, die häufigste in Österreich ist die Deutsche Schabe. Eine ausgewachsene Deutsche Schabe wird 10-15 mm groß. Schaben sind Insekten mit einem sehr schlechten Ruf. Sie verursachen Schmutz und treten in großer Zahl auf, wo sie absolut nicht erwünscht sind in und auf Lebensmitteln. Schaben gehören zu den ältesten Insektenarten.

Da Schaben lichtempfindlich sind und sich tagsüber versteckt halten, ist es schwer herauszufinden, ob das Haus von Schaben befallen ist oder nicht. Schaben gelangen oft mit Lebensmitteln und importierten Waren ins Haus, wo sie sich an warmen und feuchten Orten wie Bad oder Küche aufhalten. Über Versorgungs- und Kabelschächte verbreiten sie sich rasch im ganzen Gebäude

Aussehen

Sie ist ein ungeheuer gewandtes Insekt, fähig, auch über glatte senkrechte Flächen zu laufen. Sie besitzt lange, wohlentwickelte Flügel, die aber höchstens zu einer Art Gleitflug entfaltet werden. Als bevorzugte Befallsbereiche gelten Versorgungs- und Aufzugsschächte, Warmwasser führende Rohrleitungen zur Versorgung von Küchen, Bädern, Toiletten und Waschküchen.

Wovon ernähren sich Schaben?

Als Allesfresser verschonen sie Back-, Fleisch- und Wurstwaren ebenso wenig wie Mehl- und Milchproduckte. Sie fressen von Süß- und Schokoladenwaren und anderen Nahrungsmitteln sowie von Obst und Gemüse. Selten befallen sie Leder, Wolle oder andere Textilien. Soweit die beißend- kauenden Mundwerkzeuge tierische und pflanzliche Stoffe oder Abfälle bewältigen können, nehmen sie diese als Nahrung an. Die Besiedlung feucht- bis nasswarmer Oberflächen lässt die Schaben nicht nur zu Lästlingen und Ekelerregern, sondern zu veritablen Keimüberträgern werden, so z.B. für Faulnisbakterien, Schimmelpilzsporen und humanpathogene Keime.

Sie fungieren auch für viele parasitisch lebende Würmer als Zwischen- oder Transportwirte. Des weiteren scheiden Schaben Allergenträger aus. Bei vielen Allergikern kommt es nach dem Umgang oder Genuss kontaminierter Nahrungsmittel zu allergischen Reaktionen.

Wie gehen wir vor?

Zur Behandlung von Schaben, auch Kakerlaken genannt, verwenden wir hauptsächlich Fraßködergel. Das Schabengel ist ein anwendungsfertiges, insektizides Ködergel zur sicheren und problemlosen Bekämpfung von Schaben. Das Gel lässt sich, für Menschen und Tiere unzugänglich und damit ohne Expositionsgefahr des Wirkstoffes, an unauffälligen Stellen anbringen.

Was passiert mit den Schaben?

Das attraktive Ködergel wird von den Schaben gefressen, und durch verzögerte Wirkung gelangen diese noch unversehrt in ihre Nester. Der bei Schaben verbreitete Kannibalismus sorgt für eine sekundäre Vergiftungswirkung. Der Wirkstoff wird durch verzehren der toten Schabe an die Artgenossen weitergegeben. Dies wird auch als Domino- oder Kaskaden-Effekt bezeichnet.

Choose country

    0800-80 29 80